Schüßler-Salze

Der Mediziner Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler machte vor mehr als 100 Jahren eine bahnbrechende Entdeckung. Er fand heraus, dass Krankheiten entstehen, wenn der Mineralstoffhaushalt der Zellen gestört ist. So gründete Schüßler seine Therapie, die Biochemie (griechisch für: bios – Leben und chemie – Wissenschaft der Elemente). Sie beruhte auf insgesamt 12 Mineralsalze, welche er als Funktionsmittel bezeichnete. Er nannte sie deshalb so, weil diese Mineralsalze wesentliche Funktionen in unserem Körper erfüllen und in der Lage sind, eine Vielzahl von Funktionsstörungen zu beseitigen.

Was sind Schüßler-Salze?

Durch die systematische Zufuhr von Mineralsalzen, können viele Erkrankungen (welche auf eine Störung des Mineralstoffhaushalts zurückzuführen sind) gelindert werden. Im Vergleich zu grobstoffliche Mineralsalze haben sich homöopathisch aufbereitete Mineralsalze als deutlich wirkungsvoller erwiesen. Einerseits führen sie dem Organismus winzige Salzteilchen zu, welche für viele Funktionen unerlässlich sind und die er optimal verwerten kann. Andererseits lösen sie im Körper Heilreaktionen aus, was die Schüßler-Therapie von allen anderen Mineralsalztherapien unterscheidet. So können Schüßler Salze kraftvolle Impulse zur Selbstheilung setzen. Ein Wundermittel das schwere Krankheiten von heute auf morgen heilen kann, sind die Schüßler Salze natürlich nicht, aber bei vielen Symptomen ist die Wirkung erprobt.

Das Grundprinzip von Dr. Schüßler lautete: „Jedes biochemische Mittel muss so verdünnt sein, dass die Funktion gesunder Zellen nicht gestört, vorhandene Funktionsstörungen aber ausgeglichen werden können.“ Daher wandte Schüßler das von Samuel Hahnemann entwickelte Prinzip der Potenzierung an.

Homöopathisches Potenzieren

Es handelt sich beim homöopathischen Potenzieren um einen speziellen Verdünnungsprozess. Im Fall der Schüssler Salze, wird dieser in Zehnerschritten durchgeführt. Für die erste Verdünnungsstufe der Schüßler Salze, wird ein Teil Mineralsalz mit neun Teilen Milchzucker verrieben. Die erste Dezimalpotenz – D1- ist das entstandene Ergebnis. Für die Herstellung der zweiten Dezimalpotenz nimmt man D1 als Basis und verreibt davon wiederum einen Teil mit neun Teilen Milchzucker. Dieses Prinzip wird so lange fortgesetzt, bis die gewünschte Potenzstufe erreicht ist. In den Schüßler Salzen sind also nur kleinste Mengen der Ausgangsstoffe enthalten. Und das nicht ohne Grund, denn der aufwändige Potenzierungsprozess ist erforderlich, um die Mineralsalze für die menschlichen Zellen aufzuschließen und Regulationsmechanismen einzuleiten.

Wirkungsweise der Schüßler-Salze

Schüßler Salz Nr. 1 Calcium fluoratum D12 – Biochemisches Funktionsmittel Erhält die Elastizität in Muskeln, Bändern, Geweben, und Gefäßen, härtet Zahnschmelz. Bei Mangel: Krampfadern, Bänderdehnung, Karies, Organverlagerungen, Verhornung.

Schüßler Salz Nr. 2 Calcium phosphoricum D6 – Biochemisches Funktionsmittel Für den Eiweißaufbau (Blutbildung, Zellaufbau, Knochen¬aufbau) wichtig. Nervenberuhigend. Bei Mangel: Anämie, Osteoporose, Herzrhythmusstörungen, Verkrampfungen, Depressionen, Schlafstörungen.

Schüßler Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12 – Biochemisches Funktionsmittel Bildet Hämoglobin, wirkt entzündungshemmend. Bei Mangel: Fieber bis 38,8°, akute Entzündungen.

Schüßler Salz Nr. 4 Kalium chloratum D6 – Biochemisches Funktionsmittel Reguliert die Ausscheidung von Giften über Nieren Lymph- und Drüsensystem. Bei Mangel: Drüsen- und Lymphknotenschwellung, Thrombosegefahr, chronische Entzündungen.

Schüßler Salz Nr. 5 Kalium phosphoricum D6 – Biochemisches Funktionsmittel Regt den Sympathikus an, Fäulnis- und Ermüdungsgifte werden abgebaut, wirkt antiseptisch. Bei Mangel: Müdigkeit, Gedächtnisschwäche, Muskelschwund, Lähmungen, Fieber über 38,8°.

Schüßler Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum D6 – Biochemisches Funktionsmittel Bildet Oberhautzellen, reguliert den Stoffwechsel, fördert Leber- und Verdauungsfunktion. Bei Mangel: Allergien, Ekzeme, Neurodermitis, Verdauungsstörungen.

Schüßler Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 – Biochemisches Funktionsmittel Steuert das vegetative Nervensystem, beeinflusst Herz, Kreislauf, Drüsen, Verdauungsorgane und Stoffwechsel. Bei Mangel: Herzrhythmusstörungen, Asthma, Migräne, hormonelle Störungen.

Schüßler Salz Nr. 8 Natrium chloratum D6 – Biochemisches Funktionsmittel Bildet Knorpelgewebe, Gelenksschmiere, Hirnsäfte, regelt den aufbauenden Wasserhaushalt. Bei Mangel: Bandscheibenschäden, Gelenksrheumatismus, Ödeme.

Schüßler Salz Nr. 9 Natrium phosphoricum D6 – Biochemisches Funktionsmittel Regelt den Fett- und Säurehaushalt. Bei Mangel: Fettsucht, Harnsäureüberschuss, Rheuma.

Schüßler Salz Nr. 10 Natrium sulfuricum D6 – Biochemisches Funktionsmittel Fördert rückführenden Stoffwechsel, den abbauenden Wasserhaushalt, Zuckerstoffwechsel. Bei Mangel: Diabetes, Ödeme.

Schüßler Salz Nr. 11 Silicea D12 – Biochemisches Funktionsmittel Bildet Bindegewebe und reguliert die Leitfähigkeit der Nerven. Bei Mangel: Bindegewebsschwäche, Licht- und Geräuschempfindlichkeit, Übererregbarkeit, Haarausfall, Fußschweiß

Schüßler Salz Nr.12 Calcium Sulfuricum D6 – Biochemisches Funktionsmittel Haut- und Schleimhauteiterungen, eitrige Mandelentzündung, Wachstumsstörungen der Knochen, chron. rheumatische Erkrankungen, Entzündungen von Lymphknoten, hartnäckige eitrige Bronchitis. Bei Mangel: weiße Stirn, Pickel
Man entdeckte jedoch in der Zeit nach Dr. Schüßler noch 12 weitere Salze, die eine wichtige Rolle im Mineralstoffhaushalt der Zellen spielen. Durch diese „Ergänzungsmittel“ (13 bis 24) wird die Behandlung mit den Funktionsmitteln 1 bis 12 verfeinert und ergänzt.

Die Ergänzungsmittel der Mineralsalztherapie (in den Potenzen D6 und D12)

Schüßler Salz Nr. 13 Kalium arsenicosum – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird angewendet bei: nervösen Störungen und Schlaflosigkeit, Störungen aufgrund von Blutarmut und Schwäche, wässrigen Durchfällen, Regelstörungen, Heiserkeit, Asthma und Kehlkopfkatarrh.

Schüßler Salz Nr. 14 Kalium bromatum – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird eingesetzt bei: geistiger Überanstrengung, Nervosität, Ruhelosigkeit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Migräne.

Schüßler Salz Nr. 15 Kalium jodatum – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird angewandt bei: erhöhtem Blutdruck, Arteriosklerose und rheumatischen Gelenkschwellungen. Regt zudem Herz, Hirn und Schilddrüse an und fördert den Appetit.

Schüßler Salz Nr. 16 Lithium chloratum – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird eingesetzt bei: schmerzhaften Anschwellungen und Versteifungen der Gelenke, rheumatischen Erkrankungen oder Gicht, Herzstichen, Herzklopfen, manisch depressiven Zuständen, Lösung der Harnsäure und Entzündungen der ableitenden Harnwege.

Schüßler Salz Nr. 17 Manganum sulfuricum – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird angewendet bei: Ermüdungszuständen, Nervenschwäche aufgrund von Überarbeitung, Sehschwäche, Augenlidentzündungen, Blutarmut, Blutungen, Zahnschmerzen und wandernden rheumatischen Beschwerden.

Schüßler Salz Nr. 18 Calcium sulfuratum Hahnemanni – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird angewandt: Gewichtsverlust trotz Heißhunger und Erschöpfungszuständen.

Schüßler Salz Nr. 19 Cuprum arsenicosum – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird eingesetzt bei: Muskelkrämpfen, Ischias, Neuralgien, chronischen Kopfschmerzen und Kolikschmerzen bei Magen-Darmkatarrh.

Schüßler Salz Nr. 20 Kalium aluminium sulfuricum – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird angewendet bei: Magen- und Darmkoliken sowie Verstopfungs- und Blähkoliken.

Schüßler Salz Nr. 21 Zincum chloratum – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird angewandt bei: Schlaflosigkeit aufgrund unruhiger Beine, nervöser Schlaflosigkeit, Krämpfen vor und nach der Menstruation und schwachem Gedächtnis.

Schüßler Salz Nr. 22 Calcium carbonicum Hahnemanni – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird eingesetzt bei Knochenleiden.

Schüßler Salz Nr. 23 Natrium bicarbonicum – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird angewendet bei: Rheuma, Gicht, zu viel Harnsäure im Blut und Gewebe sowie bei unzureichender Ausscheidung von Schlacken.

Schüßler Salz Nr. 24 Arsenum jodatum – Biochemisches Ergänzungsmittel Wird angewandt bei: Heuschnupfen, Bronchialasthma, Bronchitis, schwer löslichem Auswurf, chronisch juckenden Hautausschlägen, nässenden Ekzemen und Nachtsschweiß.

Anbieter von Schüssler Salzen

Folgende Hersteller haben sich auf Schüssler-Salze und Homöopathische Arzneimittel spezialisiert: DHU, Nestmann, Pflüger, ISO-Arzneimittel, Bombastus-Werke und Dr. Reckeweg.

Weitere Quellen
Schüssler Salze Portal
Schüssler Salze Preisvergleich