Laif 900 Balance

Laif 900 Balance Filmtabletten eignen sich zur Anwendung bei leichten vorübergehenden depressiven Störungen.

Leichte bis mittlere depressive Störungen treten besonders häufig in den Wintermonaten auf. Dabei schlägt das nasskalte Wetter, verbunden mit regnerischen und kürzeren Tagen auf die Gemütsverfassung. Ebenso sind Leistungsmangel, Antriebslosigkeit und ein vermehrtes Schlafbedürfnis weitere typische Anzeigen für eine depressive Störung in der dunklen Jahreszeit. Diese saisonal bedingte, vorübergehende Depression tritt aber viel seltener auf als andere Depressionsformen. Von einer depressiven Erkrankung im Winter sind Frauen viermal so häufig betroffen wie Männer.

Grundsätzlich wird als Depression eine Krankheit bezeichnet, die mit Niedergeschlagenheit, Traurigkeit, Minderwertigkeitsgefühlen und einer bedrückten Stimmung einhergeht. Neben den psychischen, können aber auch körperliche Störungen, wie beispielsweise Verdauungstörungen, verbunden mit Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust zum Erscheinungsbild einer Depression gehören. In Deutschland sind ungefähr fünf Prozent der Bevölkerung von einer Depression unterschiedlichen Schweregrades betroffen.

Dabei können viele unterschiedliche Umstände die Gemütslage so stark beeinflussen, dass die gewohnte Stimmungslage von immer öfter oder immer stärker auftretenden Stimmungstiefs durchzogen wird.

Einflussfaktoren, die zu einer depressiven Verstimmung führen können, sind unter anderem:

● Dauerstress
● Doppelbelastung in Beruf und Familie
● Probleme in der Partnerschaft
● Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes bzw. Arbeitsplatzverlust
● Überforderung
● Schwere oder chronische Erkrankung
● Akute Lebensereignisse

Wissenschaftler vermuten, dass der Auslöser für depressive Verstimmungen eine Stoffwechselstörung im Gehirn ist. Dabei geraten so genannte Botenstoffe, welche vom Körper selbst gebildet und in einem bestimmten Verhältnis zueinander vorliegen, durch unterschiedliche Einflussfaktoren aus dem Gleichgewicht. Diese Verschiebung wirkt sich wiederum auf die Gefühle, den Antrieb und Schlaf aus. In einigen Fällen können aber auch körperliche Störungen hinzukommen.

Ausgewählte Anzeichen einer depressiven Verstimmung sind:

● Niedergeschlagenheit
● Antriebsarmut
● Lustlosigkeit
● Innere Unruhe/ Nervosität
● Interessenverlust
● Reizbarkeit
● Angst- und Schuldgefühle
● Minderwertigkeitsgefühle
● Merk- und Konzentrationsschwierigkeiten
● Vernachlässigung sozialer Kontakte
● Schlafstörungen
● Appetitlosigkeit

Ein natürlicher, pflanzlicher Weg zur Wiederherstellung des Gleichgewichts im Körper bietet Laif 900 Balance. Das pflanzliche Arzneimittel enthält als Wirkstoff einen Trockenextrat aus Johanniskraut. Die Heilpflanze trägt dazu bei, die Anzahl der Botenstoffe zu regulieren, wodurch diese wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Diese Balance im Inneren führt dazu, dass sich die Stimmung aufhellt und der Tag positiver begonnen werden kann. Wie bei allen Arzneimitteln, sollte auch hier die Einnahme mit dem Arzt besprochen werden.

Dabei ist die Anwendungsdauer von Laif 900 Balance generell nicht begrenzt. Bleibt jedoch eine Besserung nach 4 bis 6 Wochen aus, ist durch einen Arzt zu überprüfen, ob diese Therapieform fortgesetzt werden soll.

Hinweise: Laif 900 Balance darf nicht zusammen mit Arzneimitteln, welche einen der folgenden Wirkstoffe bzw. einen Wirkstoff aus einer der nachfolgenden Stoffgruppen beinhalten, angewendet werden. Dazu gehören: Arzneimittel zur Unterdrückung von Abstoßungsreaktionen gegenüber Transplantaten (Immunsuppressiva) wie Ciclosporin, Tacrolimus zur innerlichen Anwendung, Sirolimus; Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen oder AIDS wie Indinavir, Nevirapin und Zellwachstum-hemmende Arzneimittel (Zytostatika) wie Imatinib, Irinotecan. Eine Anwendung des pflanzlichen Arzneimittels darf ebenso nicht erfolgen, beim Vorliegen einer Allergie gegenüber Johanniskraut oder einem der sonstigen Bestandteile. In der Schwangerschaft uns Stillzeit sollte Laif 900 Balance nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden, da keine ausreichenden Erfahrungen über die Anwendung von Johanniskraut-Extrakten bei Schwangeren und Stillenden vorliegen. Auch sollte eine Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren nicht erfolgen, da für diese Personengruppe keine hinreichenden Untersuchungen vorliegen. Eine intensive UV-Bestrahlung (Solarium, Sonnenbäder, Höhensonne) ist während der Anwendung von Laif 900 Balance zu vermeiden. Arzneimittel, die wie Laif 900 Balance Wirkstoffe aus Johanniskraut beinhalten, können gegebenenfalls mit anderen Arzneistoffen in Wechselwirkung treten. Wirkstoffe aus Johanniskraut können zu einer Beschleunigung der Ausscheidung anderer Arzneistoffe führen und dadurch die Wirksamkeit dieser anderen Stoffe mindern. Ebenso können Wirkstoffe aus Johanniskraut in Kombination mit anderen Arzneimitteln auch die Konzentration von körpereigenen Substanzen, wie z.B. des so genannten „Botenstoffes“ Serotonin, erhöhen. Mit folgenden Wirkstoffen kann Laif 900 Balance in Wechselwirkung treten, die zu einer Wirkungsverminderung dieser Wirkstoffe führen kann: Arzneimittel zur Unterdrückung von Abstoßungsreaktionen gegenüber Transplantaten (Immunsuppressiva) wie Ciclosporin, Tacrolimus zur innerlichen Anwendung, Sirolimus; Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen oder AIDS wie Indinavir, Nevirapin; Zellwachstum-hemmende Arzneimittel (Zytostatika) wie Imatinib, Irinotecan; Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung wie Phenprocoumon, Warfarin; Theophyllin, Digoxin, Midazolam, hormonelle Empfängnisverhütungsmittel und Trizyklische Antidepressiva wie Amitriptylin, Nortriptylin. Ebenso kann Laif 900 Balance mit bestimmten Antidepressiva wie Paroxetin, Sertralin, Trazodon in Wechselwirkung treten, die zu einer Verstärkung der Wirkung führen kann. Bei kombinierter Einnahme dieser Arzneimittel können in Einzelfällen serotonerge Effekte (wie z.B. Angst, Erbrechen, Übelkeit, Ruhelosigkeit, Verwirrtheit) verstärkt auftreten. Die gleichzeitige Anwendung hormoneller Empfängnisverhütungsmittel (Anti-Baby-Pille) mit Laif 900 Balance kann zu Zwischenblutungen führen. Gleichzeitig kann die Sicherheit der Anti-Baby-Pille als Empfängnisverhütungsmittel herabgesetzt werden. Darüber hinaus sind weitere Wechselwirkungen mit Arzneimitteln, die über das Cytochrom P 450-Enzymsystem der Leber verstoffwechselt werden, möglich. Der Rat des behandelnden Arztes ist einzuholen, bei gleichzeitiger Einnahme von Laif 900 Balance und Arzneimitteln mit einem der angegebenen Wirkstoffe. Der Arzt ist über die Einnahme von Laif 900 Balance zu informieren, wenn ein Arzneimittel verordnet wird.

Nebenwirkungen: Unter der Anwendung von Laif 900 Balance können sehr selten allergische Hautreaktionen, Magen-Darm-Beschwerden, Müdigkeit oder Unruhe auftreten. Bei hellhäutigen Personen kann es sehr selten zu sonnenbrandähnlichen Reaktionen (Kribbeln, Schmerz- und Kälteempfindlichkeit) der bestrahlten Hautareale kommen (Photosensibilisierung). Diese Reaktionen entstehen durch eine erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber intensiver UV-Bestrahlung (Sonnenbäder, Höhensonne, Solarium). Möglicherweise kann sich der Urin intensiver gelb färben. Dies ist auf den natürlichen Farbstoff Riboflavin (Vitamin B2) der Tablettenhülle zurückzuführen und somit unbedenklich. Das Reaktionsvermögen und die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr wird durch Laif 900 Balance nicht verändert bzw. beeinträchtigt. Der Arzt oder Apotheker ist zu informieren, wenn Nebenwirkungen auftreten, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.