Lactostop Tabletten

Lactostop Tabletten werden bei Lactoseintoleranz angewendet. Diese tritt sehr häufig auf, auch wenn sie sich oft nur in einer leichten Lactoseunverträglichkeit äußert. Dabei herrscht im Körper ein Mangel an dem Enzym, das dafür zuständig ist, den in Kuhmilch enthaltenen Milchzucker aufzuspalten. Dieser Milchzucker wird auch Lactose genannt und befindet sich heute in einer Vielzahl von Lebensmitteln. Dazu gehören zum Beispiel Milch, Butter und Joghurt aber auch Backwaren und Fertiggerichte. Menschen mit Lactoseintoleranz haben Schwierigkeiten Lactose richtig zu verdauen, was zu unangenehmen Blähungen und Bauchschmerzen führen kann. Oftmals bleibt eine Lactoseintoleranz unerkannt.

Lactostop Tabletten helfen dem Körper dabei, den Milchzucker zu verdauen. Das in den Tabletten enthaltene Enzym Lactase spaltet Lactose im Dünndarm in Glucose und Galactose auf, so dass die unverdaute Lactose nicht mehr in den Dickdarm gelangt und dort ein unangenehmes Gefühl verursacht. Die Stoffe, die bei der Aufspaltung von Milchzucker entstehen, können ohne Probleme vom Dickdarm aufgenommen werden. Vor dem Verzehr von Milchprodukten werden zwei Lactostop Tabletten eingenommen, die den Körper mit dem nötigen Enzym für deren Verdauung versorgen. Lactostop Tabletten wirken nicht nach dem Verzehr von Milchprodukten, sie müssen vorher und pro lactosehaltiger Mahlzeit eingenommen werden.

Da Lactase ein körpereigenes Enzym ist, sind Lactostop Tabletten besonders gut verträglich. Das Enzym muss nicht verdaut werden, sondern dient lediglich der Aufspaltung von Lactose. Sobald es seine Aufgabe erfüllt hat, wird es vom Körper wieder ausgeschieden. Dadurch haben Lactostop Tabletten keine Nebenwirkungen. Sie können bereits Kindern bedenkenlos gegeben werden, um deren Verdauung von Milchprodukten zu unterstützen. Eine Überdosierung der Tabletten ist ebenfalls nicht möglich. Unter Umständen muss mit der Dosierung der Tabletten ein wenig experimentiert werden, wenn das Einnehmen der empfohlenen zwei Stück zunächst nicht vollends hilft. Ist die richtige Dosierung für den individuellen Bedarf gefunden, kann sie bedenkenlos beibehalten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.