Kytta Sedativum

Kytta-Sedativum Dragees zur Anwendung bei Unruhezuständen und nervös bedingten Einschlafstörungen.

Viele Menschen haben am Abend das Problem einzuschlafen und wälzen sich stattdessen von einer Seite zur anderen. Oder stehen immer wieder in der Nacht auf, weil ihnen das Durchschlafen nicht gelingt.

Schlafstörungen zählen zu den Beschwerden, von denen nahezu jeder zweite Bürger betroffen ist. Etwa 15 Prozent haben sogar schwere Schlafprobleme. Mit steigendem Lebensalter nehmen die Schlafstörungen weiter zu. Verursacht werden diese Störungen durch eine unzureichende Regulation des Schlaf-Wach-Rhythmus.

Unterteilt werden Schlafstörungen in Einschlafstörungen und Durchschlafstörungen. Während auf der einen Seite das Unvermögen vorliegt, abends einzuschlafen, gehört wiederholtes Aufwachen auf der anderen Seite zu den typischen Erscheinungen. Dabei liegt eine Einschlafstörung dann vor, wenn mehr als 30 Minuten vergehen, bis der Betroffene in den Schlaf findet.

Der Schlaf ist aber unentbehrlich für die natürliche Erholung von Körper und Geist. Er führt zur Entspannung und schafft gleichzeitig neue Energien. Während des Schlafs verarbeitet das Gehirn unterschiedliche Eindrücke und die Ereignisse des Tages, welche in einen Traum projiziert werden. Dabei durchläuft der Mensch während der Nachtruhe unterschiedliche Schlafstadien, welche sich in ihrer Schlaftiefe unterscheiden können. Nach dem Einschlafen steigt die Schlaftiefe an, nimmt im weiteren Verlauf ab und steigt am Morgen wieder an, um dann in eine mittlere konstante Schlaftiefe überzugehen. Träume können in jedem Schlafstadium auftreten.

Die Ursachen für Schlafstörungen (Einschlaft- und Durchschlafstörungen) sind sehr unterschiedlich und auch von den Lebensumständen abhängig. Aber nahezu jeder Mensch kann an Schlafproblemen leiden. Zu den typischen Ursachen gehören:

• Stressiger, hektischer Alltag mit wiederholter innerer Anspannung (Termin- und Leistungsdruck)
• Emotionale Belastungen (Familienprobleme, Partnerverlust, berufliche Sorgen)
• Unregelmäßige Schlafzeiten (wechselnder Tagesrhythmus, Schichtarbeit)
• Überreizung (langes Arbeiten)
• Schlechte Schlafbedingungen (Helligkeit, Lärm, hohe Temperatur)
• Wechseljahre und altersbedingte Schlafprobleme
• Physiologische Müdigkeit bei körperlich inaktiven Menschen
• Psychische Erkrankungen (z.B. Depressionen)
• Körperliche Erkrankungen (z.B. Durchblutungsstörungen, Diabetes, Schmerzen, Gelenkbeschwerden, Asthma)
• Nebenwirkungen von Medikamenten
• Missbrauch von Schlaftabletten

Leichte Schlafstörungen sind keine Seltenheit, diese sind jedoch meist von kurzer Dauer. Besteht das Problem einer gestörten Nachtruhe aber über einen längeren Zeitraum, entwickelt sich daraus oft eine chronische Schlafstörung. Menschen mit einer niedrigen nächtlichen Schlafdauer, zeigen am Tag häufig eine verminderte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Zudem können sich körperliche Beschwerden wie z.B. Blutdruckschwankungen, Kopfschmerzen, aber auch Nervosität, Gereiztheit einstellen. Chronische Schlafstörungen wirken sich aber auch negativ auf den gesamten Tagesablauf, die allgemeine Lebensqualität und das Familienleben aus. Ebenso holt sich der Körper den Schlaf, den er in der Nacht nicht bekommt, zu einem anderen Zeitpunkt.

Das pflanzliche Arzneimittel Kytta-Sedativum unterstützt den gesunden Schlaf, wobei der natürliche Schlaf-Rhythmus nicht gestört wird. Die drei Heilpflanzen sorgen für eine gute Wirksamkeit: Der Hopfen fördert das leichte Einschlafen am Abend. Der Baldrian beruhigt und begünstigt so das entspannte Aufwachen nach einem erholsamen Schlaf. Die Passionsblume ermöglicht einen erholten Tag ohne Folgemüdigkeit.

Der Arzt ist sofort aufzusuchen, wenn die Unruhezustände und/oder nervös bedingten Einschlafstörungen länger als 2 Wochen andauern oder sich die Symptome verschlimmern.

Hinweise: Kytta-Sedativum darf nicht eingenommen werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Passionsblumenkraut oder einen der anderen Bestandteile. Das pflanzliche Arzneimittel enthält die sonstigen Bestandteile Sucrose (Saccharose) und Glucose. Bei Vorliegen einer Zuckerunverträglichkeit ist daher Kytta Sedativum erst nach Absprache mit dem Arzt einzunehmen. Das Arzneimittel ist nicht zur Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren geeignet, da für diese Personengruppe keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen. In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte Kytta Sedativum nicht eingenommen werden. Auch wenn sich aus der verbreiteten Anwendung von Hopfenzapfen, Passionsblumenkraut und Baldrianwurzel als Arzneimittel bisher keine Anhaltspunkte für Risiken bei Schwangeren und Stillenden ergeben haben. (Ergebnisse experimenteller Untersuchungen liegen aber nicht vor.) Beim Bedienen von Maschinen, Arbeiten ohne sicheren Halt und dem Führen von Kraftfahrzeugen kann das Reaktionsvermögen auch bei bestimmungsgemäßen Gebrauch beeinträchtigt werden. Daher ist eine Einnahme von Kytta-Sedativum bis zu 2 Stunden vor der aktiven Teilnahme am Straßenverkehr, dem Arbeiten ohne sicheren Halt und dem Bedienen von Maschinen nicht ratsam. Im Zusammenwirken mit Alkohol kann sich das Reaktionsvermögen noch weiter verschlechtern. Es sind keine Arzneimittel bekannt, die die Wirkung von Kytta Sedativum beeinflussen. Der Arzt oder Apotheker ist zu informieren, wenn andere Arzneimittel eingenommen werden bzw. bis vor kurzem eingenommen wurden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Arzneimittel mit einer schlaffördernden Wirkung können prinzipiell, auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen ändern – dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol. Daher ist der Genuss von Alkohol zu vermeiden. Vorsichtsmaßnahme: Bestehen die Krankheitssymptome über 2 Wochen unverändert fort oder verschlimmern sich die Beschwerden, ist es erforderlich einen Arzt aufzusuchen.

Nebenwirkungen: Bei der Anwendung von Kytta-Sedativum können sehr selten allergische Reaktionen auftreten. In Einzelfällen wurden Unverträglichkeiten im Magen-Darm-Bereich beobachtet. Beim Auftreten von Nebenwirkungen, sind diese dem Arzt oder Apotheker mitzuteilen.

Kytta-Sedativum Dragees (Merck Selbstmedikation GmbH) sind in der Apotheke und Versandapotheke erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.