Ciclopoli 8% Nagellack

Ciclopoli 8% Nagellack ist ein breit wirkendes pilztötendes Mittel zur Anwendung ab 18 Jahren. Es wird zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel (Onychomykose) angewandt, die durch Fadenpilze und/oder andere Pilze, welche mit dem Wirkstoff Ciclopirox behandelt werden können, verursacht wurden.

Ein Nagelpilz ist eine oft unterschätzte und weit verbreitete Zivilisationskrankheit. Im Durchschnitt leiden etwa 15 Prozent der Bevölkerung unter einem Nagelpilz. Dabei kann der Pilz grundsätzlich jeden treffen, da die Erreger nahezu überall in der Umwelt vorkommen. Mit steigendem Lebensalter nimmt sogar das Risiko zu, eine Pilzerkrankung der Nägel zu entwickeln. Bei den über 40-Jährigen ist fast jeder Dritte mit einem Nagelpilz infiziert, bei den über 60-Jährigen ist es sogar jeder Zweite.

Eine Infektion der Nägel (Nagelpilz), wird hauptsächlich durch Fadenpilze (Dermatophyten) verursacht. In der Medizin wird der Nagelpilz als Onychomykose (Onycho bedeutet Nagel und Mykose steht für eine durch Pilze hervorgerufene Krankheit) bezeichnet. Dabei sind die Dermatophyten auch oft der Auslöser einer Pilzinfektion der Haut, welche gleichzeitig die Nägel befallen können, aber auch der umgekehrte Weg ist möglich.

Daher entsteht in vielen Fällen der Nagelpilz auf dem Boden einer bereits bestehenden Fußpilzinfektion. Damit es aber überhaupt zu einer Pilzinfektion kommen kann, muss ein Defekt in der Hornschicht vorliegen, durch den der Pilz eindringen kann. Ist dies der Fall, entwickelt sich der Nagelpilz vom freien Rand des Nagels, zur Nagelmitte hin. Darauf reagieren die Nägel, welche von einem Pilz befallen sind, mit einer weißlich-gelben bis gelblich-braunen Verfärbung. Zudem verdicken die Nägel und heben sich von der Nagelplatte ab. Wird der Nagelpilz nicht rechtzeitig behandelt, zerfällt der Nagel und wird komplett zerstört.

Da sich die Erreger durch Sporen von Mensch zu Mensch verbreiten, besteht ein besonders hohes Ansteckungsrisiko an Orten, mit vielen barfuß laufende Menschen und einem feucht-warmen Klima. Wobei sich viele Menschen in Saunen, den Umkleidekabinen und Duschen anstecken. Aber auch häufige Verletzungen oder mechanische Belastungen der Hände und Füße (z.B. längere Wanderungen), können eine Ansteckung begünstigen. Häufig sind jedoch Sportler von einem Nagelpilz betroffen, da sie vermehrt Schweiß, auch in die Turnschuhe, absondern. Gleichzeitig halten sie sich an Orten mit einem hohen Ansteckungsrisiko auf. Zudem steigt das Risiko einen Nagelpilz zu entwickeln mit steigendem Lebensalter, da die Immunabwehr abnimmt und sich das Wachstum der Nägel verringert. Ebenso können Erkrankungen wie beispielsweise Diabetes mellitus und arterielle Durchblutungsstörungen eine Pilzinfektion der Nägel beschleunigen.

Ciclopoli 8% Nagellack mit dem antimykotischen Wirkstoff Ciclopirox hindert die Pilze am Wachstum und tötet diese ab. Ebenfalls verhindert Ciclopirox, dass sich die Pilzsporen weiter ausbreiten. Sporen sind häufig verantwortlich für ein Wiederaufflammen der Nagelpilzinfektion, wenn die Behandlung nicht bis zum vollständigen Abklingen der Beschwerden erfolgte. Dabei verfügt Ciclopoli 8% Nagellack über eine neuartige Lacktechnologie mit der Substanz Hydroxypropylchitosan (HPCH), welche aus dem Naturstoff Chitosan gewonnen wird. Die Substanz bildet einen elastischen, farblosen und einen in Wasser löslichen Film auf dem Nagel. Dieser Film dringt tief in den Nagel ein und stärkt so die brüchige Struktur des Nagels. Da sich zudem das HPCH an das Nagelkeratin bindet, wird der Wirkstoff bis tief in den Nagel, zum Wirkort, transportiert.

Verschlimmern sich die Symptome unter der Anwendung von Ciclopoli 8% Nagellack oder bleibt eine Besserung nach einem ? Jahr bei Fingernägeln bzw. 1 Jahr bei Fußnägeln aus, muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Hinweise: Ciclopoli 8% Nagellack darf nicht angewendet werden bei einer (allergischer) Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Ciclopirox oder einen der sonstigen Bestandteile. Der wirkstoffhaltige Nagellack darf bei Kindern unter 18 Jahren nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Erfahrungen in dieser Altersgruppe vorliegen. Die Behandlung mit Ciclopoli 8% Nagellack ist zu beenden, im Falle einer allergischen Reaktion (Sensibilisierung). Gleichzeitig ist der Arzt um Rat zu fragen. Der Arzt oder Apotheker ist zu informieren, wenn andere Arzneimittel eingenommen/angewendet werden bzw. bis vor kurzem eingenommen/angewendet wurden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. In der Schwangerschaft darf eine Behandlung mit Ciclopoli 8% Nagellack nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den behandelnden Arzt erfolgen, wenn eine Behandlung dringend erforderlich ist. Vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln ist der Arzt oder Apotheker um Rat zu fragen. Es ist nicht bekannt, ob der Wirkstoff Ciclopirox beim Menschen in die Muttermilch übergeht. Daher darf während der Stillzeit eine Behandlung mit dem Arzneimittel nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den behandelnden Arzt erfolgen, wenn eine Behandlung dringend erforderlich ist. Bei der Verkehrstüchtigkeit und dem Bedienen von Maschinen sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Ciclopoli 8% Nagellack enthält den sonstigen Bestandteil Cetylstearylalkohol. Der sonstige Bestandteil kann örtlich begrenzt Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Nebenwirkungen: Sehr selten kann es unter der Anwendung von Ciclopoli 8% Nagellack an den behandelten Stellen zu Brennen, Jucken, Rötung und Schuppung kommen. Die berichteten Nebenwirkungen waren leicht und von kurzer Dauer. Der Arzt oder Apotheker ist zu informieren, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen das Wohlbefinden erheblich beeinträchtigt oder Nebenwirkungen auftreten, die nicht in der Gebrauchsinformation angegeben sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.